Weltjugendtag@home

Der Weltjugendtag 2019 in Panama ist vorbei und auch unser Weltjugendtag@home in Bad Bergzabern ist mit einer tollen Abschlussmesse zu Ende gegangen. Am 26. & 27. Januar haben sich rund 80 Jugendliche, junge Erwachsene und Weltjugendtagsveteranen im Edith-Stein-Haus in Bad Bergzabern versammelt, um gemeinsam den Weltjugendtag auch zuhause mit zu erleben.

Der Weltjugendtag@home begann mit dem Kreuzweg, den die Pilger in Panama bereits am Freitag gebetet hatten. Unsere JUGEND 2000 Band im Bistum Speyer hat dafür zum ersten Mal den Adonai Kreuzweg gespielt und war so begeistert, dass wir ihn wieder spielen wollen!

Im Anschluss daran fand ein lockeres Kennenlernen mit leckeren Cocktails statt, die zum Karibikfeeling beigetragen haben. Hier fanden auch die ersten, für den Weltjugendtag typischen, Tauschgeschäfte statt – von T-Shirts über Armbänder, Rosenkränze bis hin zu original Thunfischsalat aus dem Pilgerpaket 2011 fand so einiges einen neuen Besitzer.
Zur Begrüßung verlasen unsere Moderatoren Vivien und Konrad außerdem sowohl ein Grußwort unseres Bischofs Dr. Karl-Heinz Wiesemann als auch eine Grußbotschaft einer Pilgerin direkt aus Panama.

Ein weiteres traditionelles Element folgte direkt, nämlich eine Katechese – natürlich zum Weltjugendtagsmotto – von Domkapitular Franz Vogelgesang, der auch einige persönliche Weltjugendtagserfahrungen mit uns teilte. Nach diesem Input nahm uns die JUGEND 2000 Band mit in eine Zeit des Lobpreises mit vielen Weltjugendtagshymnen und Zeugnissen verschiedener Teilnehmer vergangener Weltjugendtage. Die Berichte davon, wie Gott durch die Weltjugendtage gewirkt hat, haben gleichzeitig dankbar und Lust auf mehr gemacht!

Das Abendessen gab es wie auf dem Campo San Juan Pablo II auch im Edith-Stein-Haus direkt aus dem Pilgerpaket, ganz bequem auf der Isomatte. Und hier kam sogar unser großer Überraschungsgast dazu – Papst Franziskus himself, eskortiert von zwei Bodyguards (okay es war nur eine Pappfigur in Lebensgröße)! Vor karibischem Hintergrund konnten unsere Pilger dann auch ein Selfie mit dem Papst machen :-).

Für den Samstagabend war dann eine Vigil geplant, wie in Panama auch. Wir waren natürlich sechs Stunden früher dran, daher konnten wir die Vigil mit dem Papst dann auch noch in der Nacht live mitverfolgen. Unsere Vigil wurde wunderschön von der map-Band aus Dannstadt-Schauernheim gestaltet und hat uns in die Anbetung geführt.

Das nächste Highlight des Tages war das Lobpreiskonzert mit der genialen Band „Chara Worship“ der Gemeinschaft Chara. Bei fetzigem Lobpreis konnten wir alle nochmal so richtig Weltjugendtagsfeeling spüren.

Wir danken allen, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben, allen voran Diakon Andreas Roth und der Pfarrei Bad Bergzabern, die unsere Gastgeber waren, allen beteiligten Musikern & Technikern (JUGEND 2000, map-Band und Chara Worship), den Helfern an Beamer und Lichttechnik, unserer Fotografin Franzi, den Priestern und dem genialen Küchenteam.