Pfingsttag in Donaustauf

„Wenn aber der Geist aus der Höhe über uns ausgegossen wird, dann wird die Wüste zum Garten und der Garten zum Wald.“ (Jes 32,15)

Der Verheißung des Jesaja folgend lud die Jugend 2000 Regensburg am Pfingstsonntag Mitarbeiter und Freunde zum großen Pfingsttag nach Donaustauf. Bereits ab 14 Uhr war in der Pfarrkirche St. Michael das Allerheiligste zur persönlichen stillen Anbetung ausgesetzt. Zur gleichen Zeit wurde im Pfarr- und Jugendheim unter Wahrung der vorgegebenen Abstandsregeln das Sakrament der Beichte angeboten, das gerne in Anspruch genommen wurde, schließlich wollte man dem Hl. Geist eine optimale „Landefläche“ für das anschließende Gebet bereiten. Von 16 bis 17 Uhr folgte dann als Höhepunkt des Nachmittages eine gemeinsame intensive Gebetsstunde mit der Bitte um die Ausgießung des Hl. Geistes. Nach einem kurzen Impuls über die Freude im Hl. Geist und seine Gaben wurde der Hl. Geist mit feurigem Lobpreis – angeleitet von einigen Mitgliedern der J2000-Band – herabgerufen und in die verschiedenen Lebensbereiche (neu) eingeladen.  Sichtlich gestärkt und voller Freude über ein Wiedersehen nach langer Wüstenzeit kehrte man – auch hier etwas früher als gewohnt – wieder nach Hause zurück, wo der Hl. Geist schon so manche „Gartenfrucht“ zum Vorschein brachte.