Komm mit uns zum Weltjugendtag 2019 nach Panama!

Der Weltjugendtag in Krakau ist gerade vorbei und schon beginnen die Vorbereitungen für Panama 2019. Ein exotisches Land, eine spannende Reise, eine tiefe Begegnung mit Gott stehen uns bevor.

WJT Krakau 57Einen Rückblick für den Weltjugendtag in Krakau 2016 und weitere Infos zu unseren Fahrten zum Weltjugendtag gibt es auf weltjugendtag.de!

Weltjugendtag, was ist das?

Beim Weltjugendtag treffen sich alle zwei bis drei Jahre tausende junge Katholiken aus der ganzen Welt um gemeinsam an einem Ort um ihren Glauben zu leben und zu feiern.

Weltjugendtag, das ist multikulti, Spaß, Lebensfreude, Stille, Abenteuer, Lobpreis, Gemeinschaft, Gebet und vor allem JESUS!

Jedem Weltjugendtag gehen die Tage der Begegnung in verschiedenen Diözesen des Gastgeberlandes voraus, um die Menschen, das Land, die Kultur und die Gemeinden dort kennenzulernen. Der Weltjugendtag selbst dauert fünf Tage in denen junge Gläubige die Straßen und Plätze füllen, christliche Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen an jeder Ecke zu finden sind, in allen Kirchen gebetet wird und täglich Katechesen in deiner Sprache stattfinden.

Auch der Heilige Vater ist dort. Er feiert mit uns Heilige Messen, geht mit uns den Kreuzweg und hält eine wunderbare Vigil mit Jesus im ausgesetzten Allerheiligsten.

Zum Abschluss des Weltjugendtags sind alle Teilnehmer an einem Ort unter freiem Himmel versammelt, um gemeinsam die Heilige Messe zu feiern.

Diese Zeit kann man nicht beschreiben, man muss sie erlebt haben!

Der nächste internationale Weltjugendtag findet 2019 in Panama City, Panama, statt!

 

Motto´s

XXXI. Weltjugendtag, 2016 (Krakau)
„Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7)

XXXII. Weltjugendtag, 2017
„Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, und sein Name ist heilig“ (Lk 1,49)

XXXIII. Weltjugendtag, 2018
„Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden“ (Lk 1,30)

XXXIV. Weltjugendtag, 2019 (Panama)
„Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast“ (Lk 1,38)