IPF Spendenstand

Liebe Freunde,
es ist ein Wagnis das IPF vollkommen auf Spendenbasis zu finanzieren, aber wir gehen dieses Wagnis gerne ein, weil wir wissen, dass der Herr uns nicht hängen lässt. Ganz im Gegenteil, er schenkt im Überfluss, das durften wir bisher bei jedem IPF erfahren!
Weil trotzdem jeder mit Spannung den Tag erwartet, an dem wir hoffentlich bzw. ganz sicher verkünden können, dass das IPF komplett bezahlt ist, wollen wir euch einen kleinen Zwischenstand geben. Derzeit fehlen (nur) noch ca. 15.000 € um aus den roten Zahlen heraus zu sein! Für uns ist das schon wirklich genial und wir sind allen, die geholfen haben das 130.000 € große Loch in unserer Kasse zu füllen von Herzen dankbar!

Die gute Nachricht ist: man kann nach wie vor spenden und dabei helfen das IPF zu bezahlen :-)!
Spendenkonto:
Pro JUGEND 2000 e.V.
Kennwort: Spende „Internationales Prayerfestival“
IBAN: DE88730611910103232131
BIC: GENODEF1NU1
VR-Bank Neu-Ulm eG

Vielen Dank all jenen, die schon gespendet haben und noch spenden werden, die für das Gelingen des IPF gebetet haben, ihre Zeit und Kraft investiert geopfert haben und auch geistliche Kämpfe für uns ausgefochten haben!
Es hat reiche Frucht getragen, das haben wir bereits am Sonntag des IPF in den Teilnehmerzeugnissen gehört und auch in den Highlights der Helfer mitbekommen. Um auch euch ein paar dieser Früchte zu zeigen, teilen wir nachfolgend noch ein paar Zeugnisse mit euch! Vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben ihr Zeugnis aufzuschreiben und uns dadurch eine Stärkung und Bestätigung in unserem Dienst geschenkt haben!

„Ich habe auf alle Fragen Antworten bekommen, alle Sehnsüchte sind gestillt worden. Ich habe die Gemeinschaft gefunden und werde euch noch mehr berichten. Bald! Ich danke euch JUGEND 2000 Helferlein!!“

„Ich hatte sehr oft Gänsehaut bei sämtlichen Messeliedern. Jesus zu empfangen war so machtvoll. Ich war so ehrfürchtig. Diese Tage hier waren die Besten meines Lebens. Sie haben mir gezeigt, dass es sich lohnt für den Glauben zu kämpfen.“

„Vor kurzem endete die Beziehung mit meiner Partnerin auf sehr schmerzhafte Art und Weise. Ich war extrem erschüttert und enttäuscht und hatte jegliche Motivation und Lebensfreude verloren.
Aber hier auf dem Internationalen Prayerfestival habe ich wieder Hoffnung geschöpft und gemerkt, dass Gott immer da ist, auch wenn ich mich verloren fühle. Und ich bin mir bewusst geworden, dass Gott einen Plan für mich hat und alles zum Guten führen wird, wie auch immer das denn aussehen wird, aber er wird mich führen. Und er wird mir helfen ihr, was und wie sie mir es angetan hat wieder vergeben zu können.
Ich bin froh, dass es mich hier her verschlagen hat, wodurch ich Gott wieder ein Stück näher kam und nun wieder voller Hoffnung nach vorn schauen kann. Das war echt Balsam für meine Seele.“

„Ich habe zu Gott gebetet und ihn um Antwort gebeten, ob der Weg wie ich ihn gerade einschlagen will, der Richtige ist, ob ich mit der Situation richtig umgehe.
Dann hab ich ein Wort Gottes gezogen, die Antwort war: „Ich selbst gehe vor dir her und ebne die Berge ein. Jes 45, 2a!“

„Am Anfang dachte ich, die Beichte hat mir schon diesen Wow-Effekt gegeben. Doch ich wusste nicht, was der Herr noch mit mir vor hatte dieses Wochenende. Es war Samstagnacht, als es passierte. Es hat mein Leben auf den Kopf gestellt. Von diesem einen Augenblick auf den nächsten passierte es. Jesus hat mir seine große Liebe gezeigt. Ich kann mit Worten gar nicht ausdrücken, wie schön und groß seine Liebe für jeden von uns ist. Er hat mir gezeigt, dass er mich liebt so wie ich bin. Mit all meinen Fehlern und Sünden. Er hat mich so geschaffen wie ich jetzt bin. Er liebt auch dich, vergiss es nicht.“

„Ich bin ohne große Erwartungen gekommen und ich habe diese Woche sooo viel erlebt! Gestern, Samstagabend, habe ich mich gefragt: Was soll da noch kommen? Nach dem Talk von John habe ich auf einmal das Gefühl gehabt, dass ich auf einer Mauer stehe und auf Jesus hinab schaue, der enttäuscht zu mir blickt. Ich wusste nicht, was ich machen sollte, also ging ich zu einem Gebetsteam. Und ich hab geweint! Ich hatte das Gefühl, dass Gott Vater mit all seiner Kraft herabkommt und diese Mauer zerstört und der Hl. Geist hat meine Hand genommen und mich zu Jesus geführt, der mich liebend angeschaut hat! Meine Seele preist die Größe des Herrn! Danke!!!“