Elijah 21 am 20. und 21. April 2018 in Mindelstetten

Mindelstetten.

„Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern“ (Mt, 28, 19)

Im April dieses Jahres gingen wir nicht hinaus zu den Völkern, sondern die Völker kamen in die Pfarrei Mindelstetten, wo sie in ihren Muttersprachen das Evangelium von Jesus Christus hören konnten.

Das Team von Elijah 21, deren Anliegen es ist, in Deutschland lebenden muslimischen Flüchtlingen von Jesus Christus zu erzählen, Mitglieder der Pfarrei Mindelstetten sowie einige Mitarbeiter der Jugend 2000 Regensburg luden zu dieser Veranstaltung ein.

Bereits am Freitagnachmittag machten sich einige von uns auf den Weg zu den Flüchtlingsunterkünften in der Umgebung von Mindelstetten, um die Menschen aus den verschiedenen Herkunftsländern für den Jesusfilmnachmittag einzuladen. Mit zwei gecharterten Bussen wurden dann die Unterkünfte der Flüchtlinge am Samstagmittag nochmals angefahren, um alle Interessierten abzuholen und nach Mindelstetten zu bringen.

Dort wurden die Gäste dann aufs Herzlichste begrüßt und mit Hähnchengeschnetzeltem und Reis bewirtet, bevor dann auf Arabisch und Farsi ein Jesusfilm gezeigt wurde. Junge Christen, die aus ihren muslimisch geprägten Heimatländern fliehen mussten, gaben im Anschluss Zeugnis davon, wie sie Jesus Christus begegneten und wie Jesus in ihrem Leben jetzt wirkt.

Nach vielen interessanten Gesprächen und Begegnungen wurden die Gäste wieder mit den Bussen zu ihren Unterkünften gebracht.

Das Wort Gottes wurde ausgesät und wird zur rechten Zeit Frucht bringen, teils hundertfach, teils sechzigfach, teils dreißigfach (Mt, 13, 8).

Alle Mitarbeiter und Gastgeber der Aktion trafen sich am Freitagabend im Hause Irl, um mit einer gemeinsamen Brotzeit und Gebet den Jesusfilmnachmittag vorzubereiten.