20 Jahre JUGEND 2000 Rottenburg-Stuttgart

WOW! – am vergangenen Wochenende (9. & 10. September 2017) durften wir unser 20-jähriges Bestehen als JUGEND 2000 Rottenburg-Stuttgart auf dem schönen Hofgut in Stefansreute feiern.

Begonnen hat alles beim Weltjugendtag 1997 in Paris: JUGEND 2000 Mitgründer Richard Sohler fragte die damals 18-jährige Petra Kordeuter (jetzt Sr. Helena) aus der Ravensburger Gegend, ob sie einen Bus aus Oberschwaben organisieren würde. Nach kurzem Überlegen fasste sie sich ein Herz, wagte die neue Herausforderung und fuhr mit vielen Erstteilnehmern zum Weltjugendtag nach Paris mit der geistlichen Begleitung von Pfr. Franz-Xaver Weber. Die anfängliche Euphorie jedoch wandelte sich nach drei Tagen und einige Jugendliche bekundeten, dass ihnen der tägliche Messebesuch beim Weltjugendtag zu viel sei. Es kam zum Krisengespräch und die Option, das Programm des Weltjugendtags ganz fallen zu lassen, war kurz vor Beschluss – bis eine Ordensschwester das Wort ergriff, die mitgereist war und bereits wusste, dass sie nicht mehr lange zu leben hatte. In eindrucksvoller Weise berichtete sie den Teilnehmern von ihrer Bekehrung und brachte ihnen nahe, welchen Wert und welches Geheimnis sich in der Feier der Heiligen Messe birgt, sodass diese sich entschlossen, das Programmangebot wahrzunehmen und sich letztendlich im Herzen für den Weltjugendtag öffneten. Sie kamen zurück als begeisterte und entflammte Jugendliche, die das Feuer und die Freude des Glaubens erfahren durften und Durst hatten nach mehr. Schnell entstand der Wunsch, sich wieder zu treffen und das Erlebte weiterzuführen. Wie? – Na in den Bestandteilen des Weltjugendtags und damit in der Feier der Heiligen Messe, Katechese, Lobpreis, Anbetung und gemütlichem Beisammensein. So trafen sich die Weltjugendtagsrückkehrer wenige Wochen später im September 1997 zum ersten Treffen mit Pfr. Weber zu Katechese, anschließender Messfeier, Anbetung und gemütlichem Ausklang: Dies war die Geburtsstunde der JUGEND 2000 Rottenburg-Stuttgart. Bis heute findet dieses Treffen – die sogenannte „Katechese“ – alle zwei Monate in Hoßkirch statt. Darüber hinaus durfte die JUGEND 2000 wachsen und viele weitere Events regelmäßig veranstalten.

Voller Dank blicken wir heute auf diese ungewöhnliche Entstehungsgeschichte zurück, in der wir jedoch deutlich die Handschrift Gottes erkennen dürfen. Was kurz vor dem Erliegen war, hat Er auf seine Weise aufgerichtet, geführt und geformt und so trafen sich zum 20. Geburtstag rund 180 JUGEND 2000ler, Ehemalige und Unterstützer, um dieses Jubiläum zu feiern.

Nach Sektempfang und Kaffee und Kuchen durften wir alle noch einmal in die Gründerzeit eintauchen und an den Erlebnissen von Sr. Helena und Christoph Osterspey (ehemaliger JUGEND 2000 Rottenburg-Stuttgart Leiter) in und mit der JUGEND 2000 teilhaben. Gleichzeitig war auch für die gut 40 Kinder Programm und Lobpreis geboten. Begleitet von unserer Band feierten wir anschließend Heilige Messe mit unserem langjährigen geistlichen Begleiter Superior Franz-Xaver Weber und Pfarrer Thomas de Beyer im schön geschmückten und beheizten Stadel. 🙂 Nach priesterlichem Einzelsegen freuten wir uns über leckere Burger und frisch gebackene Steinofenpizzas, die die Kinder mit Eifer belegten. Wie beim ersten JUGEND 2000 Treffen erwartete uns dann noch eine Katechese, die Superior Weber zum Thema Taufe, Hingabe und gelebtes Christsein hielt, gefolgt von einem Glaubenszeugnis von Maria Gebhardt. Bei der anschließenden Nachtanbetung durften wir Gott einfach genießen und am nächsten Morgen um 6 Uhr die sonntägliche Messe als schönen Abschluss feiern.

Wir danken allen, die sich in jeglicher Form für die JUGEND 2000 eingesetzt und ihr Herz für unsere Gemeinschaft gegeben haben. Unser höchster Dank gebührt Gott, der uns in all den Jahren begleitet hat und uns an seiner Arbeit, vor allem aber an seiner Freude und seiner Gnade teilhaben lässt.